Home
Erklärung Zielzahl
Galerie Party 2016
Wechselschichtdienst
Ermittlungsdienst
Brandaktuell
Beitritt/Leistungen
Die PVAG
Der Vorstand
Tarifbereich
TVL 2017
Galerien
Kontakt
Impressum

 

 

Ergebnis der ersten Mitgliederversammlung am 22.06.2016 

 

Gestern fand die erste gemeinsame Mitgliederversammlung der DPolG und der GdP zum Thema „Wechselschichtdienstplan“ statt.

 

Die Diskussionen waren so engagiert und offen, wie man sie sich als Gewerkschaft wünscht. Unsere Aufgabe war es, eine emotionale Aussprache zuzulassen, ohne dass dabei die Inhalte verloren gehen, denn bei der Dienstplangestaltung geht es um die Gesundheit der betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

 

Unser Dank gilt dem Leiter des Betriebsärztlichen Dienstes Herrn Leonhard, dessen Beiträge maßgeblich zur Versachlichung beigetragen haben. Herr Leonhard wird leider an der nächsten Mitgliederversammlung nicht teilnehmen können.

 

In der gestrigen Mitgliederversammlung haben wir vier Entwürfe vorgestellt. Wir haben damit auf Vorschläge reagiert, die wir im Anschluss an unsere Einladungen erhalten haben. Die vier Entwürfe fügen wir als Anlage bei.

 

Der Entwurf Nr. 1 konnte nicht überzeugen und erhielt keine Stimme.

Der Entwurf Nr. 2 erhielt 63% der Stimmen, bei 10% Gegenstimmen und 27% Enthaltungen.

Der Entwurf Nr. 3 erhielt 10% der Stimmen, bei 55% Gegenstimmen und 35% Enthaltungen.

Der Entwurf Nr. 4 erhielt wie der Entwurf Nr. 1 keine Stimme.

 

In der Diskussion gab es starke Fürsprecher/innen für den Dienstplan Nr. 3.

Den Ausschlag für die klare Mehrheit, die der Entwurf Nr. 2 erhalten hat, könnte damit zusammenhängen, dass es eine eindeutige arbeitsmedizinische Empfehlung gibt, die Zahl der zusammenhängenden Nachtdienste auf höchstens drei zu reduzieren.


Broschüre der IG-Metall

 

 

Nachtdienst.pdf
Download

 

 

 

 

Präsentation MG Versammlung2.pdf
Download

 

 

 

Präsentation AG nach Sitzung Ergebnis.pdf
Download

 

Die Arbeitsgruppe hat letztendlich vier unterschiedliche Dienstpläne entworfen. Zuletzt ging es um die Frage, ob wir als Gewerkschaften 12-Stunden-Dienste am Wochenende vorschlagen werden und welche Priorität wir der Anzahl der aufeinanderfolgenden Nachtdienste einräumen. Die beiden Fragen werden in der folgenden Präsentation beantwortet:

 

 

Präsentation AG nach Sitzung.pdf
Download


Ergebnisse der Mitgliederbefragung.pdf
Download

 

Wechselschichtdienst bei der Ortspolizeibehörde

 

 

Unser Fünf-Schichten-Plan war viele Jahre unumstritten. Tatsache ist aber auch, dass sich kritische Stimmen häufen und es nicht wenige Kollegen gibt, die sich andere, aus ihrer Sicht bessere Schichtmodelle wünschen. Die daraus resultierende Diskussion liefert reichlich Spaltungspotenzial und ist grandios geeignet überwiegend emotional geführt zu werden.

 

Als Gewerkschaften haben DPolG und GdP die Diskussion nicht initiiert. Wir sind aber damit konfrontiert worden und haben – wie das in solchen Fällen üblich ist - eine Arbeitsgruppe gegründet. Dass es sich um eine gemeinsame Arbeitsgruppe von DPolG und GdP handelt, ist nicht üblich, dokumentiert aber, für wie wichtig wir dieses Thema halten.

 

Im Rahmen der Arbeitsgruppentätigkeit ist schnell klar geworden, dass es nicht reichen wird, alternative Dienstpläne zu entwerfen. Vielmehr ist es unerlässlich, dass Thema „Schichtdienst“ im Allgemeinen und „Wechselschichtdienst“ im Besonderen in Gänze anzupacken.

 

Die Arbeitsgruppe hat sich dabei zunächst auf den Wechselschichtdienst in den beiden „großen“ Revieren Lehe und Geestemünde fokussiert. Die Feststellungen, die in dem Zusammenhang getroffen worden sind, lassen sich aber vielfach auf alle Schichtmodelle übertragen.

 

Wir haben viel recherchiert und über den Tellerrand geblickt. In einer Broschüre der IG-Metall hieß es:

 

„Für die Probleme bestehender Schichtmodelle muss die Belegschaft zunächst sensibilisiert werden. Deshalb werden die Interessenvertretungen nach Wegen suchen müssen, wie die Probleme ans Tageslicht befördert werden.“

 

Wir haben einen neuen Weg beschritten und eine Zusammenfassung unserer Recherchen in einer Folge von zehn Info-Schreiben veröffentlicht. Die Info-Schreiben stellen wir hier zum Download bereit.

 

Im Anschluss daran werden wir uns im Wege einer Mitgliederbefragung ein repräsentatives Bild über Eure Interessen und Bedarfe und die Belastungssituation machen.

 

Im Anschluss daran werden wir darüber entscheiden, wie wir als Gewerkschaften weiter vorgehen und welche Positionen wir gemeinsam in Bezug auf die Gestaltung von Schichtdienstarbeit bei der Ortspolizeibehörde und im Bürger- und Ordnungsamt beziehen werden.

 

1, Allgemeines

Wechselschichtdienst Teil 1.pdf
Download

 

 

2. Die innere Uhr

Wechselschichtdienst Teil 2.pdf
Download

 

 

3. Körperliche Auswirkungen

Wechselschichtdienst Teil 3.pdf
Download

 

 

4. Soziale Auswirkungen

Wechselschichtdienst Teil 4.pdf
Download

 

 

5. Wechselschichtdienst bei der Polizei

Wechselschichtdienst Teil 5.pdf
Download

 

6. Bedeutung der Dienstgruppen

Wechselschichtdienst Teil 6.pdf
Download

 

 

7. Gestaltung von Dienstplänen

 

Wechselschichtdienst Teil 7.pdf
Download

 

8. Rolle des Arbeitgebers

Wechselschichtdienst Teil 8.pdf
Download

 

 

 

9. Ein Zombie namens BOD

Wechselschichtdienst Teil 9.pdf
Download

 

 

10. Zusammenfassung 

Wechselschichtdienst Teil 10.pdf
Download

 

 

 

 

 

GdP-Kreisgruppe Bremerhaven