Home
Erklärung Zielzahl
Galerie Party 2016
Wechselschichtdienst
Ermittlungsdienst
Brandaktuell
Performa
Schadenersatz AGG
Buddeleimerpolitik
Neues Denken
Unterbezahlt!
PEP oder was?
Bullenhure!
Zechpreller
Schuldenbremse
Gefährdungsanalyse
Feindliche Übernahme
50 Jahre GdP
Schwertransporte
Eine Alltagspolizei?
Polizeipräsidenten
Kriminalstatistik
Pathogen?
Mitarbeiterbefragung
Einsatzdienst
3000 Euro Pension
Zulagen
Beurteilungen
Haushaltskrise
Bürgerservice
Personalentwicklung
Beitritt/Leistungen
Die PVAG
Der Vorstand
Tarifbereich
TVL 2017
Galerien
Kontakt
Impressum

Unterbezahlt!!

 

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Ortspolizeibehörde neigen nicht dazu notorisch zu meckern. Im Gegenteil, bei der letzten Mitarbeiterbefragung wurden in den Bereichen Arbeitszufriedenheit, Kollegialität und des Sinngehalts der Tätigkeit höchste Werte erzielt.

 

Die Mitarbeiterbefragung ergab aber auch, dass es vor allem die mangelnden Aufstiegsmöglichkeiten sind, die den Kolleginnen und Kollegen gewaltig auf den Magen schlagen.

 

Woran mag das liegen, fragt sich der Außenstehende? Ganz einfach daran, dass Polizei unterbezahlt ist, antworten wir! Und das gilt besonders im Land Bremen.

 

Fast die Hälfte der Polizeibeamtinnen und –beamten wird in Bremerhaven nicht amtsangemessen besoldet.

 

In keinem anderen norddeutschen Bundesland ist es so schwer nach A 11, A 12 oder A 13 befördert zu werden wie in Bremen und in Bremerhaven.

 

Was die Beförderungsmöglichkeiten in den Ländern mit zweigeteilter Laufbahn anbelangt, befindet sich Bremen vor dem Saarland an zweitletzter Stelle.

 

Das Durchschnittsgehalt der Polizei liegt um eine Besoldungsgruppe unter dem Durchschnitt des Öffentlichen Dienstes und um zwei Besoldungsgruppen unter dem der Beamtinnen und Beamten im Land Bremen.

 

Die Polizeibeamtinnen und -beamten sind durchschnittlich 24 Jahre alt, wenn sie die Ausbildung abschließen. Für die besonders leistungsstarken Beamtinnen und Beamten beginnt eine „Karriere“ bei der Polizei frühestens zwischen 31 und 35 Jahren, sprich ZEHN Jahre nach dem Berufseinstieg.

 

Die Kolleginnen und Kollegen, die ohne Beanstandungen mit guten Leistungen ihre Aufgaben erfüllen, können FRÜHESTENS ab dem vierzigsten Lebensjahr damit rechnen entsprechend ihrer Tätigkeit bezahlt zu werden! Eine Beförderung zum Polizeihauptkommissar steht bestenfalls ab dem fünfzigsten Lebensjahr an.

 

So geht kein halbwegs intelligenter Arbeitgeber mit seinen Beschäftigten um.

 

Als GdP-Kreisgruppe haben wir uns intensiv mit dieser Frage auseinandergesetzt. Unser Konzept zur Strukturverbesserung mit Zahlen, Daten, Fakten stellen wir zum Download zur Verfügung.

 

 

Konzept Strukturverbesserung.pdf
Download

 

 

 

GdP-Kreisgruppe Bremerhaven